tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral00.jpg

 

Das können Sie bei der Anlieferung von Heizöl EL prüfen...

 

tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral01.jpg1.) Steht das Zählerwerk des Zählers vor Beginn der Messung auf Null?

 

tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral02.jpg2.) Ist die Messanlage geeicht? Der aktuelle Hauptstempel der Eichbehörde garantiert höchste Genauigkeit der Messanlage.

 

tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral03.jpg3.) Vor und während der Abgabe muss das obere Schauglas des sog. "Gassmessverhüters" zumindest teilweise mit Heizöl gefüllt sein. Ist kein Öl mehr sichtbar, muss der Zähler stehen bleiben. Der Zähler darf erst wieder anlaufen. wenn der Flüssigkeitsspiegel im Schauglas zu sehen ist. Nur so ist eine "blasenfreie" (luftfreie) Abgabe gewährleistet

 

tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral04.jpg4.) Das untere Kontrollschauglas muss während der Abgabe immer mit Öl gefüllt sein. Es dürfen jedoch auch kurzzeitig Blasen oder Schaum zu sehen sein. Dies hat keinen unzulässigen Einfluss auf das Messergebnis.

 

tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral05.jpg5.) Der Lieferschein sollte in Anwesendheit des Kunden ausgedruckt werden. Die letzte Zähleranzeige muss mit dem Abdruck übereinstimmen. Die Umwertung muss auf die Bezugstemperatur von 15°C erfolgt sein.

 

tl_files/kunden_templates/karchheizoel/RAL-Bilder/ral06.jpgAls Händler Ihres Vertrauens nennen wir Ihnen nicht nur das Datum der Anlieferung, sondern auch die Uhrzeit. Die Zeitspanne zwischen "Beginn" und "Ende" sollte im wesentlichen mit der Anwesendheitszeit des Tankwagens bei Ihnen übereinstimmen.